• Nur 12,95 € pro Bonitätsauskunft
  • Direkt in Ihrer Mailbox
  • Unternehmen weltweit
  • Rabatt mit Guthaben

Wann ist es Zeit, Ihre Forderung auszulagern?

26-02-2024

Selbst wenn Sie alle richtigen Schritte von der Bonitätsauskunft bis zu klaren Vereinbarungen mit dem Kunden unternommen haben, kann es immer noch sein, dass der Kunde nicht zahlen möchte oder kann. In der Geschäftswelt ist es nicht ungewöhnlich, dass Unternehmen zögern, unbezahlte Rechnungen auszulagern, selbst nach wiederholten Mahnungen. Oft ist die Angst, die Beziehung zum Schuldner zu beeinträchtigen, der Grund dafür.

Es ist wichtig, dass Sie von Ihrer eigenen Dienstleistung überzeugt sind und optimale Serviceleistungen für den Kunden anbieten. Durch klare Vereinbarungen und das Festhalten aller Schritte, die Sie unternommen haben, um die Rechnung bezahlt zu bekommen, können Sie mit Zuversicht entscheiden, die Forderung auszulagern. Aber wie stellen Sie sicher, dass dieser Prozess reibungslos verläuft?

Vereinbarungen über Zahlungsfristen

Bei Geschäftstransaktionen werden Vereinbarungen über die Zahlungsfrist getroffen. Hier ist eine Übersicht über die üblichen Schritte, wenn die vereinbarte Zahlungsfrist nicht eingehalten wird.

  • Vor der Transaktion wird oft ein Angebot geschickt, in dem die Dienstleistung oder das Produkt erläutert wird, einschließlich der Zahlungsfrist.
  • Bei der tatsächlichen Bestellung/Lieferung wird die Rechnung mit der festgelegten Zahlungsfrist mitgeschickt.
  • Wenn der Schuldner die Zahlungsfrist verpasst, erfolgt einige Tage nach dem Verfall oft eine Mahnung.
  • Wenn die Mahnung nicht befolgt wird, wird telefonischer Kontakt aufgenommen und Zahlungsvereinbarungen getroffen.

Was, wenn Zahlungsvereinbarungen nicht eingehalten werden?

Zwischen Rechnungsstellung und Zahlung können Wochen oder sogar Monate vergehen. Was ist, wenn der Schuldner trotz Rechnung, Mahnung und telefonischer Vereinbarung nicht zahlt? Wurde aktiv nach einer Lösung gesucht? Nach Beantwortung dieser Fragen können Sie eine Bilanz der unternommenen Aktionen erstellen oder in Erwägung ziehen, die Forderung auszulagern.

Bilanz der unternommenen Aktionen

Wenn die Rechnung immer noch nicht bezahlt wurde und Sie verschiedene Schritte unternommen haben, um Zahlung zu erhalten, ziehen Sie eine Bilanz. Listen Sie auf der linken Seite die unternommenen Schritte auf und auf der rechten Seite, was der Schuldner getan hat, um eine Lösung zu finden.

Wann geben Sie die Forderung aus der Hand?

Wenn sich herausstellt, dass die Bemühungen einseitig sind, wird das In-Betracht-Ziehen der Auslagerung der Forderung einfacher. Anhand der Übersicht können Sie klar angeben, welche Aktionen Sie unternommen haben, wodurch Sie in Ihrer Entscheidungsfindung stark sind.

Die Vorteile

Die Auslagerung einer Forderung bietet verschiedene Vorteile. Sie sparen Zeit bei zahlungsunwilligen Kunden, erhöhen die Erfolgschancen bei einem Inkassopartner, und zahlungsunwillige Kunden werden darauf „trainiert“, zukünftig pünktlich zu zahlen.

Zurück zur Übersicht
Daniel Herrmann
Daniel Herrmann

Brauchen Sie Hilfe? Ich helfe Ihnen gerne weiter.